• Kontakt- und Beratungsstelle

    Die Kontakt- und Beratungsstelle ist für Menschen mit psychischen Problemen, Menschen in Lebenskrisen sowie Angehörige, die einen Ort der Begegnung und Unterstützung suchen.
    mehr
  • Eingliederungshilfe

    Die Eingliederungshilfe ist eine Hilfe für Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Eine Antragstellung beim zuständigen Sozialamt ist erforderlich. Hierbei unterstützen wir sie gern.
    mehr
  • Selbsthilfekontaktstelle Elbe-Elster

    Ziel der SHK ist die Unterstützung, Beratung und Begleitung von Menschen zur organisierten Selbsthilfe in einer Selbsthilfegruppe (SHG) im gesamten Landkreis Elbe-Elster.
    mehr

Unsere Philosophie

Ganzheitliche Sicht auf den Menschen

Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht die psychische Krankheit. Wir wollen Menschen zusammenbringen und Hilfestellungen schaffen ohne dabei unnötigen Druck aufzubauen. Jegliche Angebote bei uns basieren auf Freiwilligkeit und unser Anspruch ist die Hilfestellung zur Selbsthilfe. Wir wollen Menschen in die Gemeinschaft integrieren und Ihnen Helfen ihr Leben möglichst lebenswert zu gestalten.

Bei uns sind Probleme und Erkrankungen kein Tabu-Thema. Wir gehen offen damit um und finden gemeinsam Auswege und Lösungen.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein der Wohlfahrtspflege.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns doch kostenlos an: (03531) 701514ODER SCHREIBEN SIE UNS.

Warum komme ich in die Tagesstätte?

Wortmeldung eines Klienten:

Nach einigen Schicksalsschlägen vor über 20 Jahren, habe ich mich immer mehr zurückgezogen und soziale Kontakte auf ein Minimum beschränkt. Wegen einem Unfall verfiel ich zunehmend in Depressionen, was ich damals aber noch nicht wusste. Ich habe aber keine Hilfe gesucht und angebotene Hilfe dankend abgelehnt. Da ich durch den Unfall meine täglichen Arbeiten nicht mehr richtig erledigen konnte, wurde meine Wohnung langsam zur Müllhalde.

Irgendwann beschloss ich, dass es so nicht weitergeht und ich wollte nicht mehr leben. Es hat auch nicht mehr viel gefehlt, doch bevor es soweit war, wurde ich aus meiner Wohnung geholt und ins Krankenhaus eingewiesen. Dort habe ich gelernt nicht nur zu helfen, sondern auch um Hilfe zu bitten und sie auch anzunehmen. Im Krankenhaus wurde mir die Tagesstätte von Lebenswert empfohlen, damit ich „unter Leute komme“, wie man so schön sagt. Und das war der beste Rat, den ich in den letzten Jahren bekommen habe. Dort treffe ich drei Mal in der Woche auf Leute, die irgendwelche Probleme haben und wissen, wie es ist, wenn es einem nicht gut geht und das nicht mit einem „Reiß‘ dich mal zusammen“ abtun.

Durch vielfältige Angebote, wie Gartenarbeit, leichte sportliche Betätigung, gemeinsames Kochen und ähnliches, vergeht die Zeit sehr schnell und die sehr freundlichen Mitarbeiter der Tagesstätte tun ein Übriges, damit man über seine Probleme sprechen kann. Und das ist für mich auch ein entscheidender Punkt, warum ich die Tagesstätte nicht mehr missen möchte. Man kann über alles reden, muss es aber nicht.

kostenlos und ganzheitlich

Häufig gestellte Fragen:

  • Kostet es eine Gebühr?

    Nein, das Angebot ist kostenlos.

  • Was macht der Verein LebensWert?

    Verein zur Begleitung & Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und deren Angehörige. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht die psychische Krankheit. Wir wollen Menschen zusammenbringen und Hilfestellungen schaffen ohne dabei unnötigen Druck aufzubauen. Jegliche Angebote bei uns basieren auf Freiwilligkeit und unser Anspruch ist die Hilfestellung zur Selbsthilfe.

  • Brauche ich eine Überweisung, oder eine Chipkarte, wenn ich mich an den Verein wende?

    Nein, es ist weder eine Überweisung, noch eine Chipkarte nötig, wenn man sich an den Verein wendet.

  • Ich könnte also ganz einfach anrufen, in kurzen Worten mein Problem schildern und um ein Gespräch bitten?

    Ja.

  • Gibt es eine Altersgrenze?

    Nein, zu uns kommen Hilfesuchende in allen Altersgruppen.

Das Leben kann so lebenswert sein.

Hilfe zur Selbsthilfe

„Das Leben ist schön.“ Diese Aussage hören Menschen mit Depression, Ängsten oder psychischen Belastungen dauernd. Doch wer täglich Ängste aussteht, schlecht schläft und sich tagsüber ausgelaugt fühlt, der empfindet das ganz und gar nicht so. Wenn eine Lebenskrise den inneren Schmerz so weit vorantreibt, dass er körperlich spürbar wird, werden Tage und Nächte zur Qual. Fühlen Sie sich so oder ähnlich? Wir helfen Ihnen mit Rat und Tat, diese Verzweiflung zu überwinden.

Seelische Not ist kein Tabuthema. Hilfsangebote in Ihrer persönlichen Lebenslage und die Hilfe zur Selbsthilfe ist unser Ziel. Hierbei möchten wir jeden begleiten, der Hilfe benötigt. Eine Depression, eine Psychose, Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen, Ängste, eine Angststörung oder weitere psychische Probleme sorgen oft für zahlreiche Probleme im Leben. Wir bieten Unterstützung bei Lebenskrisen in unterschiedlicher Form.

Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich ebenso an Angehörige psychisch kranker Menschen. Sie finden Hilfe auch in der Beratung und in der psychosozialen Beratung, die wir anbieten. Verschiedene Hilfsangebote wie das Ausfüllen von Formularen stehen Ihnen zur Verfügung. Das Besondere, was das Leben jedem Einzelnen zu bieten hat, wollen wir Ihnen zeigen. Viele kleine Dinge, die das Leben eben doch schön machen, entdecken vielleicht auch Sie bald mit unserer Hilfe. Scheuen Sie sich nicht, den Kontakt mit uns aufzunehmen. Telefonisch oder per Mail können Sie uns erreichen.

Alles von der Seele reden

Oft ziehen sich Menschen zurück und sind gerne mit ihren Problemen und ihrem Schmerz alleine. Das Gefühl, unverstanden zu sein, macht sich breit. Viele fühlen sich auch ausgeschlossen und nicht von der Gesellschaft akzeptiert. Eine Gesprächsgruppe bietet an dieser Stelle eine ausgezeichnete Gelegenheit zum Austausch. Sie sind nicht alleine, das werden Sie schnell feststellen. Natürlich sind psychische Probleme, Seelenschmerz uns auch jede psychische Erkrankung immer individuell. Wir betrachten diese auch von Mensch zu Mensch gesondert. Trotzdem hilft es, sich austauschen zu können. Die Geschichten und auch die Erfolge anderer betroffener zu hören, stärkt von innen heraus. Sich einfach alles von der Seele zu reden tut gut. Die Gesprächsgruppe gibt jedem Halt, der im Alltag an seine Grenzen stößt. Niemand wird verurteilt oder gar belächelt, denn alle sitzen sozusagen im selben Boot. Eine Selbsthilfe in einer Selbsthilfegruppe ist der erste Schritt zurück in ein geordnetes Leben. Neben der Hauptstelle in Finsterwalde haben wir Kontaktstellen im gesamten Landkreis Elbe-Elster. Sie finden uns in Herzberg, Elbe-Elster und in Elsterwerda. Die Kontakt- und Beratungsstelle ist Ihr erster Schritt zur Problembewältigung.

Eingliederungshilfe

Freizeitangebote für psychisch kranke Menschen beschränken sich keinesfalls auf die Gespräche oder die Selbsthilfegruppe. Eine Eingliederungshilfe ist mehr wert, als viele denken. Jeder Mensch hat das Recht auf ein friedliches und schönes Leben ohne Sorgen und Ängste. Eine Depression oder eine Psychose beeinträchtigen den Alltag ebenso wie Ängste oder eine Lebenskrise. Eine geregelte Tagesstruktur hilft hierbei außerordentlich. Statt Rückzug und Einsamkeit wird das Leben angegangen. Etwas zu tun zu haben und sich einer Gruppe zugehörig zu fühlen, sind wichtige Schlüssel hierfür. Zu einem geregelten Leben, welches Glück und Zufriedenheit zulässt, bietet die Gruppenaktivität bei der Eingliederungshilfe einen perfekten Einstieg. Es gibt zwei Formen der Eingliederungshilfe, die wir Ihnen anbieten können. Zum einen handelt es sich um unsere Tagesstätte. Der Aufenthalt hier ist teilstationär. Zum anderen bieten wir betreutes Wohnen an. Hierbei handelt es sich um einen ambulanten Aufenthalt.

Das betreute Wohnen findet entweder in unserem Wohnbereich statt oder auch in Ihrem eigenen. Situationsbedingt und abhängig von der Erkrankung oder dem Grad der Belastung kann dies entschieden werden. Für Ihre persönlichen Nöte, Sorgen und Ängste steht Ihnen ein Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin zur Seite. Im Gespräch mit unseren Mitarbeiter*innen werden Sie viel seelischen Ballast los. Wichtige Gänge erledigen Sie nicht mehr alleine, sondern bekommen eine Hilfestellung. Ämter und Behörden sollen schließlich keine Hürden für Sie sein. Bei diesen Gängen begleiten wir Sie ebenso wie bei Arztbesuchen, auch bei Fachärzten. Eine echte Lebenshilfe erhalten Sie auch im häuslichen Bereich. Lebenspraktische Dinge zu erledigen, gehört zur Eingliederungshilfe mit dazu. Wenn die Angst tiefer wird, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, sich vertrauensvoll an uns zu wenden.

In der Tagesstätte stehen Gruppenangebote im Vordergrund. In den Bereichen „Küche“, „Garten“ und „Kommunikation/Bewegung“ finden verschiedene Aktivitäten statt. Das Miteinander lässt jeden Teilnehmer psychische Probleme oder die eigene psychische Erkrankung schnell vergessen. Manchmal rücken diese aber auch in den Mittelpunkt, jedoch im positiven Sinne. Wer unter einer Psychose leidet, hat es nicht immer leicht. Sie kann zahlreiche Formen annehmen und nicht alle Betroffenen gehen denselben Leidensweg.

Es lassen sich Parallelen ziehen und geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid. Der Vergleich mit den Geschichten und Erlebnisberichten anderer Mitglieder in der Gruppe hilft, das eigene Leid besser zu ertragen. Auch der Blickwinkel auf die eigene Erkrankung verschiebt sich. Mit Schizophrenie umzugehen ist ebenfalls nicht einfach. Im harmonischen Umfeld der Gruppenangebote werden Alltag und Routine langsam zur Gewohnheit. Im Alltag lassen sich die in der Eingliederung gelernten Aktivitäten wunderbar übernehmen.

Im Bereich Küche planen Sie zum Beispiel die Zubereitung verschiedener Menüs. Das strukturierte Planen und die anschließende Durchführung des Geplanten helfen Menschen mit psychischen Problemen sehr am Alltag festzuhalten. In kleinen Gruppen werden sämtliche Aspekte in die Planung mit einbezogen. So beispielsweise auch der Einkaufszettel. Dieser schlägt eine Brücke zur Finanzplanung. Eine psychische Erkrankung versperrt oft die Sicht auf finanzielle Angelegenheiten. Sie rücken wie so viel in den Hintergrund und erscheinen unwichtig. Die Eingliederungshilfe ermöglicht es den Teilnehmern und Teilnehmerinnen, wieder einen Überblick und ein geschultes Auge für eigene Finanzen zu entwickeln.

Es handelt sich also keineswegs um Beschäftigungstherapie, sondern um Beschäftigung mit Sinn und Hintergrund. Der Spaß am gemeinsamen Werkeln in der Küche bleibt natürlich trotzdem bestehen. Das Zubereitete wird natürlich hinterher gemeinsam gegessen, was den Spaß an der gemeinsamen Tätigkeit noch verstärkt. Im Bereich Gestaltung werden Kreativität und der Blick für das Schöne geschult. Gartenarbeit und Projekte rund um Gestaltung, Kunst und Handwerk fördern die Konzentration und das Gedächtnis.

Hinter diesen Aktivitäten steckt natürlich ebenso wie im Bereich Küche mehr Sinn als nur Beschäftigung. Die Tagesstruktur der Gruppenangebote sowie die gemeinsame Aktivität wirken sich positiv aus. Psychische Probleme rücken ebenso wie Ängste in den Hintergrund. Kommunikation und Bewegung gehören natürlich zur Eingliederung dazu. Spaziergänge und Spiele sind ebenso wichtig wie die Elemente zur Entspannung. Verbesserung der Beweglichkeit und der Wahrnehmung werden hier spielerisch trainiert.

Die Unterstützung bei Lebenskrisen unterschiedlicher Art ist sicherlich auch für Sie geeignet. Kontaktieren Sie uns gerne und sprechen Sie offen über das Problem. Wir beraten Sie und helfen Ihnen, das Problem zu bewältigen.